von hier bis dort

Philipp

Was kosten die Philippinen? Meine Kosten & Ausgaben im Detail

Der Solgan der Philippinen lautet “It’s more fun in the Philippines”. Und schaut man sich meine Kosten auf den Philippinen an, kann ich dem absolut zustimmen. Insgesamt hat es mir so gut auf den Philippinen gefallen, dass ich direkt zwei Monate geblieben bin. Außerdem habe ich unglaublich viel unternommen, was ordentlich ins Geld gegangen ist. Die Philippinen waren mein teuerstes Reiseland in Südostasien. Und zwar zurecht. Denn die Philippinen waren auch mein absolutes Lieblingsland!

Die Kosten für meine Visaverlängerung auf den Philippinen sowie Flüge (außer ein Inlandsflug) sind nicht in dieser Kostenaufstellung enthalten. Du findest diese allerdings in meinem Artikel zu meinen Gesamtkosten in 7 Monaten Südostasien.

Falls du noch auf der Suche nach einer kostenlosen Kreditkarte bist, mit der du sowohl in Euro als auch in Fremdwährung Geld abheben und bezahlen kannst, ohne, dass dabei eine Gebühr fällig wird, schau doch mal in meinem Artikel zum Thema • Kreditkarten auf Reisen • vorbei oder klicke dich
direkt zu meinem Testsieger*:

Meine Kosten und Ausgaben in 8 Wochen Philippinen


Insgesamt belaufen sich meine Kosten für die Philippinen auf 2.666,60€ in 8 Wochen. Die höchsten Ausgaben auf den Philippinen stellt hierbei mit Abstand der Bereich Aktivitäten dar. Generell waren vor allem Palawan sowie Siargao am teuersten bezogen auf Unterkünfte, Verpflegung und Transport. Im Folgenden erfährst du anhand einiger Preisbeispiele wie genau die einzelnen Kosten und Ausgaben in den jeweiligen Bereichen zustande gekommen sind.

Preise für Unterkünfte

Philippinen Kosten Ausgaben

Insgesamt belaufen sich meine Kosten für Unterkünfte auf den Philippinen auf 398,22€

Im Durchschnitt habe ich auf den Philippinen ungefähr 10€ pro Nacht ausgegeben. Die Unterkünfte sind verglichen mit anderen Ländern in Südostasien etwas teurer. Jedoch hast du oft eine große Auswahl an Unterkünften.

Meine Unterkunftsempfehlungen
Auf Siquijor: Kamp Aninipot*
In Dauin in der Nähe von Apo Island: Darpins Guesthouse*
Auf Malapascua: Be One Guesthouse*
In Port Barton: Russell Place*
Coron: Happy Camper Hostel*

Preise für Transport

Philippinen Kosten Ausgaben

Insgesamt belaufen sich meine Kosten und Ausgaben für den Transport auf den Philippinen auf 352,75€

Transportkosten auf den Philippinen sind etwas höher. Denn oftmals müssen entweder das Flugzeug oder Fähren genommen werden. Gerade Fliegen geht ins Geld, während Fähren Zeit beanspruchen. Ich habe bis auf einen Inlandsflug von Cebu nach Palawan ausschließlich Fähren auf meiner Route durch die Philippinen genommen.

Auf den Inseln selbst habe ich mich entweder mit einem ausgeliehenen Roller oder mit landestypischen Tricycles fortbewegt. Bei letzterem ist Handeln angesagt. Denn fast immer wird ein viel zu hoher Preis veranschlagt.

Preisbeispiele
Inlandsflug Cebu – Puerto Princesa (Palawan): 80€
Fähre Coron – Manila: 25€
Fähre Cebu – Siargao: 22€
Roller ausleihen auf Siargao: 5€ pro Tag

Preise für Aktivitäten

Philippinen Kosten Ausgaben

Insgesamt belaufen sich meine Kosten für Aktivitäten auf den Philippinen auf 1146,32€

Was soll ich sagen? War geil 😀 Auch wenn ich allein von diesen Kosten in jedem anderen von mir bereisten Land in Südostasien zwei Monate hätte bleiben können. Allerdings gehen diese hohen Kosten vor allem auf zwei Aktivitäten auf den Philippinen zurück:

  1. Eine 5-tägige Bootstour mit Tao-Experience von El Nido nach Coron für insgesamt fast 500€
  2. Mein Tauchschein sowie Tauchen mit Fuchshaien auf Malapascua für insgesamt ungefähr 340€

Weitere Preisbeispiele
Island-Hopping in Port Barton: 25€
Island Hopping auf Siargao: 15€
Canyoneering bei den Kawasan-Falls auf Moalboal: 25€
Schorcheln mit Meeresschildkröten bei Apo Island: 30€
Mit Walhaien schwimmen in Leyte, Pintuyan: 50€

Möchtest du mehr zu all diesen Aktivitäten wissen, schau doch auch mal bei diesem Artikel voller Highlights vorbei.

Preise für Verpflegung

Philippinen Kosten Ausgaben

Insgesamt belaufen sich meine Kosten für Verpflegung auf den Philippinen auf 690,89€

Ich habe selten so leckere Früchte gegessen wie auf den Philippinen. Demgegenüber stehen jedoch auch viele Fastfood Ketten. Für den kleinen Hunger zwischendurch empfehle ich dir philippinische Bäckereien. Für ein paar Cent gibt es hier frisch gebackene Leckereien. Die philippinische Küche ist zudem sehr hühnchenlastig. Mein absoluter Lieblingsnachtisch war Mango-Float.

Zudem haben die Philippinen einen sehr hohen hygienischen Standard. Magenprobleme hatte ich deshalb kein einziges mal. Somit macht der Bereich Verpflegung die zweithöchsten Kosten aus.

Sonstige Kosten und Ausgaben

Philippinen Kosten Ausgaben

Insgesamt belaufen sich meine sonstigen Kosten für die Philippinen auf 78,42€

Hierunter fallen beispielsweise Ausgaben für Sim-Karten und Guthaben, Wäschewaschen, Sonnencreme oder Shampoo. Ebenfalls habe ich mir auf den Philippinen neue Flip Flops gekauft. Auch habe ich mir eine neue Sonnenbrille gegönnt.

Wie teuer sind die Philippinen im Vergleich?


Durchschnittlich habe ich auf den Philippinen eine stolze Summe von 47€ pro Tag ausgegeben. Verglichen mit anderen südostasiatischen Ländern, die ich bereist habe, waren die Philippinen definitiv mit Abstand das teuerste Reiseland. Jedoch gehen die Philippinen auch günstiger. Hätte ich beispielsweise auf meinen Tauchschein oder die Bootstour mit Tao Experience verzichtet, würden meine Tagesausgaben bei 32€ liegen.

Neben den Philippinen habe ich zudem auch meine Kosten und Ausgaben für Thailand, Myanmar, Kambodscha, Vietnam und Indonesien festgehalten. Hier geht es zu den entsprechenden Artikeln:

Meine gesamten Kosten und Ausgaben in 7 Monaten Südostasien


Du interessierst dich für meinen gesamten Kosten und Ausgaben inklusive Flugpreisen und Visagebühren in 7 Monaten Südostasien? Dann schau doch mal hier vorbei:

Wie finanziere ich mir meine Reisen?


Du fragst dich, wie ich mir meine Reise finanzieren kann? Nein, ich lebe nicht von meinem Blog. Ebenfalls nicht von YouTube oder Instagram. Eine Weltreise benötigt Vorbereitungszeit. Ich habe vor meiner Reise gespart. Und zwar jahrelang. Zudem habe ich auf vieles verzichtet. Wenn du mehr dazu wissen möchtest, habe ich hier einen Artikel zur Weltreise-Finanzierung für dich!

Leave a Comment

Your email address will not be published.

Shopping Cart
error: Content is protected !!