Weltreise finanzieren

Weltreise finanzieren: Tipps wie auch du es schaffst!

„Wow, eine Weltreise, wie kannst du dir das bloß finanzieren?“ Tja ganz einfach: Meine Eltern sind Millionäre, vor Jahren habe ich erfolgreich in Bitcoins investiert und nebenher verdiene ich mir an der Börse mit diversen Aktien eine goldene Nase! …Leider nein, leider gar nicht! Im Grunde ist es viel einfacher. Das Zauberwort lautet: Sparen!

Jetzt ist es raus… Keine reichen Eltern, keine Kryptowährung (auch wenn ich dieses Thema sehr reizvoll finde), keine Aktien. Was dann auch immer gleich zur zweiten Frage führt: „Wie schaffst du es denn so viel Geld zu sparen?“ Auch kein Hexenwerk und vor allem kein Geheimnis. Deshalb verrate ich dir, was ich in den letzten 2-3 Jahren alles so angestellt habe, um genug Geld zu sparen, um mir meinen Traum von einer Weltreise finanzieren zu können. Vielleicht ist auch der ein oder andere gute Tipp für dich dabei, wenn du dein Geld sparen möchtest.

Wie viel Geld ich letztendlich angespart habe, möchte ich hier in aller Öffentlichkeit nicht sagen. Einerseits, weil es mir zu privat ist und andererseits, weil ich nicht möchte, dass es jemandem als Richtwert dient. Jeder reist anders und aus diesem Grund gibt es einfach keine Zahl, die ich dir sagen könnte, damit du weißt, wie viel Geld du für deine Reise brauchst. Wenn du nicht nur die teuren Länder bereisen willst, gelten 1.000€ pro Monat allerdings als ungefährer Richtwert. Und Geld ist nicht alles. Ich bin mir ziemlich sicher, dass man auch mit wenig Geld die Welt bereisen kann!

Wie auch du dir eine Weltreise finanzieren kannst – vor der Reise


Unnötige Ausgaben vermeiden

Alles eine Frage von Prioritäten
Generell kannst du deine Weltreise finanzieren, indem du einfach deine Prioritäten änderst. Ist es dir am wichtigsten, zu reisen, wird es dir leicht fallen, auf andere Dinge zu verzichten, weil deine erste Priorität beim Reisen liegt. Möchtest du hingegen nicht auf die neuen Klamotten, die Kinobesuche oder das schöne nette Restaurant verzichten, musst du dich auch nicht wundern, wenn es auch mit der längeren Reise nicht klappt.

Ich habe in den drei Jahren vor meiner Reise auch meine Prioritäten geändert. Statt der Party habe ich mir lieber einen gemütlichen Abend auf der Couch gemacht und mir entweder bei YouTube Videos über ferne Länder angesehen oder mir durch Netflix den teuren Kinobesuch gespart. Natürlich war ich hin und wieder auch mal shoppen. Aber ich habe nicht mehr wahllos mein Geld zum Fenster rausgeworfen. Stattdessen habe ich nur noch Klamotten gekauft, die ich wirklich brauchte! Und du musst ja auch nicht direkt auf alles verzichten, das dir Spaß macht. Ich hätte durchaus noch weniger auswärts Essen gehen können, aber einen kleinen Luxus wollte ich mir beibehalten!

Und wenn du deine Priorität auf etwas legst, das du wirklich von ganzem Herzen willst, dann wird dir das Sparen auch nicht sonderlich schwer fallen. Es wird sich nicht anfühlen, als müsstest du die ganze Zeit auf etwas verzichten. Denn du weißt, dass du die schönen Dinge lediglich aufschiebst und es sich alles definitiv lohnen wird!

➔ setze Prioritäten
➔ shoppe mit Bedacht! Brauchst du ernsthaft T-Shirt Nr. 28? Ist der neue Pullover wirklich nötig?
➔ Kleinvieh macht auch Mist. Günstige Sachen gehen genauso ins Geld! Jede Woche z.B. zwei Kaffee to-go für jeweils 2€ sind bereits 16€ im Monat, bzw. pro Jahr 192€. Allein für Kaffee!
➔ Essen gehen, Feiern gehen, ins Kino gehen oder doch lieber selber kochen, Freunde einladen, Netflix und Co… Du hast die Wahl!

Weltreise finanzieren mithilfe eines extra Kontos
Dieser Punkt ist meiner Meinung nach mit einer der wichtigsten! Zumindest hat er mir extrem geholfen. Hast du den Entschluss gefasst zu Sparen, solltest du dir aufschreiben, welche Einnahmen und welche Ausgaben du im Monat hast. Denke an alles. Miete, Strom, Versicherungen, Handy, Ausgaben für Essen und fürs Auto, etc. Nachdem du alles aufgeschrieben hast, kannst du dir noch einen kleinen Puffer für ein persönliches monatliches Vergnügen deiner Wahl lassen. Bei mir waren es 20€, die meistens fürs Essen gehen dran glauben mussten.

Hast du alle Ausgaben von deinen Einnahmen abgezogen, überweist du den Betrag, der übrig bleibt, am Anfang des Monats(!!!) auf ein extra Konto. Ich habe mir hierfür ein Tagesgeldkonto angelegt. Im Zweifelsfall konnte ich sehr einfach und schnell über mein Online-Banking daran zugreifen und Geld zurück buchen. Alternativ kannst du auch ein neues Konto eröffnen.

➔ berechne deine Ausgaben und ziehe diese von deinen Einnahmen ab
➔ lege dir ein externes Konto zu. Entweder eröffnest du ein Tagesgeldkonto oder ein komplett neues Konto. Letztes macht vor allem dann Sinn, wenn du noch auf der Suche nach einer passenden Reisekreditkarte bist. Hier gehts zum Vergleich der besten Reisekreditkarten, die meisten sind inklusive Girokonto
➔ überweise dein Geld zu Beginn des Monats auf dein externes Konto zum Sparen

Versicherungen und Verträge kündigen
Viele Versicherungen oder Anbieter, bei denen du Kunde bist, haben eine Kündigungsfrist von drei Monaten! Meistens kannst du zudem nur zum Vertragsende kündigen. Planst du eine längere Reise, solltest du dich deshalb nicht erst kurz vorher mit diesem Thema befassen. Ansonsten kann es sein, dass du sehr viel Geld zum Fenster raus schmeißt.

Vor meiner Reise bin ich zu meinen Eltern gezogen. Da Unitymedia bei meinen Eltern nicht verfügbar ist, konnte ich meinen Internet-Vertrag außerordentlich kündigen. Das heißt ich musste nicht bis zum Vertragsende warten. Allerdings habe ich nicht bedacht, dass ich dennoch eine Kündigungsfrist von drei Monaten einhalten muss. Somit musste ich zwei weitere Monate zahlen, obwohl ich keine Leistungen mehr in Anspruch nehmen konnte.

Außerdem hatte ich extrem großen Ärger mit dem ADAC. Denn auch dieser hat eine Kündigungsfrist von drei Monaten zum Vertragsende. Am Telefon sagte man mir, dass es aber sowieso viel mehr Sinn machen würde, den Vertrag ruhend zu melden. Als ich das machen wollte, wurde mir mitgeteilt, dass auch hierfür eine Frist von einem Monat zum Vertragsende besteht, die ich zu diesem Zeitpunkt dann natürlich schon überschritten hatte (zwei Wochen zuvor wurde mein Jahresbeitrag abgebucht…) Diese Info wäre ein paar Wochen vorher durchaus hilfreich gewesen.

Bei meinem Handy-Vertrag hatte ich allerdings mehr Glück: fristgerecht gekündigt, Prepaid-Karte geholt und Rufnummer mitgenommen. Ein weiterer Tipp, um Geld zu sparen.

➔ schau dir an, wo dein Geld jeden Monat hinfließt und kündige alle Verträge und Abos, die du nicht mehr benötigst (zum Beispiel Zeitschriften, aber auch Versicherungen, die du nicht unbedingt brauchst)
➔ schreibe dir alle Verträge, die du spätestens auf deiner Reise nicht mehr brauchst, auf und informiere dich darüber, wann du diese kündigen kannst. Verpasse diesen Termin nicht
➔ selbst wenn du aufgrund der Reise von einem außerordentlichen Kündigungsrecht Gebrauch machen kannst, musst du meistens dennoch eine Frist von drei Monaten einhalten
➔ kündige deinen teuren Handy-Vertrag und steige auf einen Prepaid-Vertrag um. Deine Rufnummer kannst du meistens sogar mitnehmen

Anbieter vergleichen
Vergleichsportale gibt es heutzutage sehr viele. Informiere dich doch, ob es zum Beispiel eine billigere Alternative zu deinem Stromanbieter oder eine günstigere Versicherung gibt.

Frag auch bei deiner KFZ-Versicherung regelmäßig nach, ob du in eine andere Schadenfreiheitsklasse wechseln kannst. Je nachdem wie lange du bereits unfallfrei fährst, ermäßigt sich dein Tarif. Häufig kommen die Versicherungen jedoch nicht auf dich zu, sondern du müsst selbst aktiv nachfragen. So war es zumindest bei mir und ich konnte 8€ monatlich sparen. Yaaay! Im Jahr fast 100€

➔ nutze Vergleichsportale und wechsle gegenebenfalls bestehende Versicherungen oder Verträge
➔ frage bei deiner KFZ-Versicherung nach, ob du deine Schadenfreiheitsklasse wechseln kannst beziehungsweise zu wann dies möglich ist

Die eigene Wohnung kündigen oder untervermieten
In ein paar Monaten ist es soweit. Es geht endlich los. Aber wohin mit deiner Wohnung? Eigentlich hast du drei Möglichkeiten:

  1. Du reist los und zahlst weiterhin jeden Monat deine Miete. Sparen wirst du hierbei nicht. Im Gegenteil!
  2. Du reist los, kümmerst dich allerdings vorher darum, deine Wohnung unterzuvermieten. Meistens vermietest du deine Wohnung für einen bestimmten Zeitraum unter. Somit bist du wenig flexibel, was deine Reisedauer betrifft. Weißt du allerdings bereits im Vorfeld, dass du genau X Monate unterwegs sein möchtest, macht diese Option durchaus Sinn. Du kannst dir deine Miete sparen und kannst direkt wieder in deine Wohnung zurück, wenn du wieder da bist. Denk dran, dass du eine Untermiete vorher mit deiner Vermietung absprichst und einen entsprechenden Vertrag zur Untermiete aufzusetzen. Hier findest du genauere Infos zum Thema Untermiete
  3. Du kündigst deine Wohnung. Das hat gleich zwei Vorteile: Du bist total unabhängig, was deine Reisedauer betrifft (sofern du ebenfalls deinen Job gekündigt hast) und bekommst in der Regel mehrere hundert Euro Kaution zurück. Dieses Geld kannst du sehr gut für deine anstehende Reise gebrauchen.

Außerdem empfehle ich dir, deine Wohnung bereits ein paar Wochen vor Reisebeginn zu kündigen oder unterzuvermieten, sofern du für diese Zeit bei Freunden oder Familie unterkommen kannst. So kannst du Geld sparen, um deine Weltreise zu finanzieren und hast kurz vor Reisebeginn den Kopf frei für andere Dinge!

➔ vermiete deine Wohnung für die Zeit der Reise unter oder kündige sie
➔ spare Mietkosten und ziehe für die letzten Wochen zu Freunden und Familie
➔ denke daran, dich bei einem Auszug umzumelden oder aus Deutschland abzumelden. Hier gehts zum entsprechenden Beitrag

Das Auto verkaufen
Eine gute Möglichkeit für das Finanzieren deiner Weltreise ist zudem das eigene Auto zu verkaufen. Ob diese Option etwas für dich ist, hängt natürlich von verschiedenen Faktoren ab. Willst du nur ein paar Monate weg sein, hängst du an deinem Auto und hast du genug andere Möglichkeiten, Geld zu sparen, kannst du dein Auto natürlich behalten. Dann solltest du allerdings darüber nachdenken, dein Auto für diese Zeit abzumelden. Das hat den Vorteil, dass du dir auch deine KFZ-Versicherung sparst. Ist dein Auto abgemeldet, darf es allerdings nicht auf einem öffentlichen Parkplatz stehen.

Möchtest du mehrere Monate weg sein und dein Auto würde diese Zeit ohne dich wahrscheinlich auch gar nicht überleben, solltest du es verkaufen. Bist du irgendwann wieder hier und brauchst dann sofort wieder ein Auto, kannst du ja im Vorfeld bereits etwas Geld für diesen Fall beiseite legen. Merkst du dann unterwegs, dass du das Geld doch lieber zum Reisen ausgeben möchtest, hast du zumindest die Möglichkeit.

➔ verkaufst du dein Auto nicht, melde es ab beziehungsweise sprich zuvor mit deiner KFZ-Versicherung über Möglichkeiten, um dir deinen Beitrag sparen zu können
➔ ein abgemeldetes Auto darf nicht auf öffentlichen Parkplätzen stehen
➔ verkaufe dein Auto und hab noch mehr Geld fürs Reisen

Für zusätzliche Einnahmen sorgen

Zusätzlicher Job
Brauchst du Geld, ist es überaus naheliegend, arbeiten zu gehen! Selbst wenn du bereits einen Job hast, kannst du in deiner freien Zeit einem weiteren Job nachgehen. Der einfachste Weg, deine Weltreise zu finanzieren! Meiner Meinung nach ist Kellnern beispielsweise eine sehr gute Möglichkeit, nebenbei Geld zu verdienen. Der Vorteil ist hierbei nämlich, dass du in der Regel dein Trinkgeld bekommst und dieses nicht auf dein Gehalt angerechnet wird.

Teilweise musst du dir von deinem Arbeitgeber einen weiteren Job genehmigen lassen. Auch wenn du verbeamtet bist, kannst du einem Nebenjob nachgehen, solange dieser deine Arbeit in Art und Umfang nicht beeinträchtigt.

Ausmisten und Möbel verkaufen
Hand aufs Herz: Brauchst du wirklich den ganzen Kram, der sich in all den Jahren angesammelt hat? Ich habe vor meiner Weltreise versucht, radikal auszumisten. Meine Möbel habe ich größtenteils verkauft, viele meiner Bücher habe ich bei Momox und Rebuy* zu Geld gemacht und meine Klamotten bin ich teilweise bei Kleiderkreisel oder auf Flohmärkten losgeworden.

Sparen Weltreise Finanzieren Flohmarkt

Anfangs war es ein extrem komisches und sentimentales Gefühl, meinen ganzen Kram zu verkaufen. Schließlich gehörten all diese Dinge irgendwie zu mir und haben sich im Laufe meines Lebens angesammelt. Man baut sich mit und mit seinen Hausstand auf und plötzlich verkauft man alles. Nachdem die ersten Dinge allerdings verkauft waren und sich meine Reisekasse mehr und mehr füllte, fühlte ich mich immer freier. Ich wusste schließlich, wofür ich alles verkaufe!

Nicht nur, um noch mehr sparen zu können, empfehle ich dir, dich von deinen Möbeln oder Klamotten zu trennen. Kündigst du nämlich deine Wohnung, sparst du zusätzlich auch noch Geld, wenn du vorhast, deine Möbel irgendwo einzulagern. Ein paar deiner Möbel kannst du sicherlich irgendwo unterstellen. Alles wird hingegen manchmal etwas schwierig.

Auch wenn ich vieles nicht losgeworden bin und es viel Arbeit war, auf Flohmärkte zu fahren, all meine Bücher einzuscannen oder meinen Kram auf Ebay-Kleinanzeigen online zu stellen, hat mich alles beim Finanzieren meiner Weltreise sehr weit voran gebracht.

➔ verkaufe deine Möbel zum Beispiel auf Ebay-Kleinanzeigen
➔ verkaufe deine Bücher auf Plattformen wie Momox oder Rebuy(je nach Plattform bekommst du unterschiedlich viel Geld. Vergleiche also am besten für jeden Artikel beide Plattformen vor dem Verkauf miteinander)
➔ miste deinen Kleiderschrank aus und verkaufe deine Klamotten auf Kleiderkreisel oder auf Flohmärkten
➔ fange rechtzeitig an!

Gutes tun und Geld verdienen: Blut oder Plasma spenden
Dieser Punkt ist zugegebenermaßen nicht für jeden geeignet. Wenn du aber kein Problem mit Nadeln hast, solltest du über diese Möglichkeit nachdenken. Spendest du Blut erhältst du häufig eine Aufwandsentschädigung. Vor allem in Unikliniken wirst du oft hierfür bezahlt. Blut kannst du alle 2-3 Monate spenden. Plasma hingegen häufiger, dauert aber auch länger.

Zimmer untervermieten
Wohnst du in einem Haus oder einer größeren Wohnung mit mehreren Zimmern, kannst du natürlich auch ein Zimmer über Airbnbuntervermieten und hierfür Geld bekommen.

Geldgeschenke an Weihnachten und Geburtstagen 
Sobald der Plan einer längeren Reise feststeht, solltest du dir keine Dinge mehr schenken lassen, die du nicht für deine Reise gebrauchen kannst. Stattdessen kannst du dir Geld wünschen, das du dann natürlich für deine Reise sparen kannst.

Stehst du nicht so sehr drauf, dir Geld schenken zu lassen, kannst du auch eine Wunschliste bei Amazon.de* mit Dingen erstellen, die du noch für deine Reise benötigst (im oberen Menüpunkt unter “Meine Listen”). Den Link deiner Wunschliste kannst du dann an deine Freunde und Familie schicken. Diese können sich einen Artikel aussuchen und dir schenken. Was ein paar Wochen vor deiner Reise noch übrig ist, kannst du dann immer noch selbst kaufen.

Teilnahme an Online-Umfragen
Nimm an Online-Umfragen teil. In den letzten beiden Jahren vor meiner Reise habe ich hierdurch ein paar hundert Euro zusätzlich sparen können. Manchmal wurden mir auch Produkte nach Hause geschickt (Haribo, Duschgel, Maggi), die ich testen durfte. Je nach Länge der Umfrage habe ich zwischen 0,50€ und 3€ erhalten. Davon leben kann man also auf keinen Fall und man wird auch nicht für jede Umfrage zugelassen. Ich selbst habe mich auf folgenden Plattformen angemeldet und hier mal mehr und mal weniger regelmäßig Umfragen durchgeführt:

  • Opinion-People: gute Vergütung, Auszahlung ab 20€ möglich, häufige Einladungen zur Bewertung von Fernsehsendungen mit hoher Vergütung (teilweise über 10€)
  • MyMarktforschung*: viele Umfragen, gute Vergütung, Auszahlung per Paypal möglich
  • Meinungsplatz*: gute Vergütung, Auszahlung ab 15€ möglich, jedoch nicht so viele Umfragen
  • Meinungsstudie: keine Barauszahlung möglich, jedoch können Gutscheine erworben werden (z.B. Amazon, H&M, Obi, Eventim, Zalando) und tendenziell wird man zu sehr vielen Umfragen ausgewählt (fast täglich viele neue Umfragen)
  • mingle.respondi: Vergütung sehr gering, allerdings erhält man auch eine Entschädigung, wenn man aus Umfragen rausfliegt, außerdem häufig Produkttests (gratis Lieferung nach Hause)
  • EntscheiderClub*: wenig Umfragen, relativ gute und hohe Vergütung

Tipp: Leg dir eine neue Mail-Adresse nur für Umfragen an, da du immer per Mail eingeladen wirst, sobald eine neue Umfrage für dich erhältlich ist!

Steuererklärung machen (lassen)
Zu guter Letzt: Hol dir deine Steuern zurück! Du kannst entweder selbst deine Steuererklärung machen oder diese von einem Steuerberater machen lassen. Der Vorteil, wenn du es selbst machst: du musst niemanden bezahlen und kannst somit wiederum Geld sparen! Der Vorteil, wenn du einen Steuerberater hast: du hast weniger Arbeit und dein Steuerberater weiß genau, was er tut und wo er gegebenenfalls noch mehr Geld rausholen kann. Egal ob du deine Steuererklärung selbst in die Hand nimmst oder diese von einem Steuerberater machen lässt: höchstwahrscheinlich wirst du einiges an Geld zurück bekommen. Also schön alles an Rechnungen und so weiter aufbewahren. Es lohnt sich und hilft sehr beim Finanzieren deiner Weltreise!

Wie auch du dir eine Weltreise finanzieren kannst – während der Reise


Unnötige Ausgaben vermeiden

Auch auf deiner Reise kannst du auf ganz unterschiedliche Arten Geld sparen. In erster Linie natürlich, indem du Low-Budget reist. Statt teurer Hotelzimmer, solltest du dir ein Bett im Hostel buchen. Vor allem wenn du alleine reist, sind Hostel eine super Möglichkeit, um neue Kontakte zu knüpfen. Hast du Kontakte geknüpft, kannst du deine Transportkosten minimieren, indem du dir zum Beispiel ein Taxi teilst. Auch beim Essen kannst du sparen. Versuche so oft es geht, selbst zu kochen. Je nach Land gibt es außerdem unterschiedliche Lebensmittel, die am günstigsten sind. Versuche dich danach zu richten.

Wenn du möchtest, kannst du sogar komplett kostenlos übernachten. Plattformen wie Couchsurfing, BeWelcome oder staydu bieten dir die Möglichkeit, passende Gastgeber zu finden. Achte vor allem als alleinreisende Frau darauf, dass du Gastgeber auswählst, die viele gute Bewertungen haben. Ganz abgesehen vom Geld sparen übernachtest du in der Regel bei Einheimischen, woraus sich weitere Vorteile ergeben. So können sie dir die Umgebung zeigen und dir Tipps geben, die in keinem Reiseführer stehen.

Außerdem gibt es die Möglichkeit, in Hostels zu arbeiten (zum Beispiel an der Rezeption) und dafür dort gratis übernachten zu können. Diese Möglichkeit, die sich vor allem in teureren Ländern anbietet, gibt es nicht nur in Hostels. So kannst du häufig auch gegen gratis Kost und Logie auf einer Farm arbeiten (Woofing). Ich selbst habe beispielsweise einen Workaway Account.

Versuche außerdem, möglichst langsam zu reisen. Das Flugzeug bringt dich vielleicht innerhalb von 2 Stunden ins nächste Land, kostet eventuell aber doppelt so viel wie die Fahrt mit dem Zug oder Bus. Außerdem siehst du am Boden mehr vom Land als über den Wolken! Vor allem wenn du lange unterwegs bist, solltest du deinem Kopf auch mal Zeit zum Verarbeiten der ganzen Eindrücke geben, anstatt möglichst schnell von A nach B zu hetzen.

➔ reise Low-Budget (Hostelzimmer, koche selbst, teile dir Transportkosten mit anderen Reisenden)
➔ nutze die oben genannten Plattformen und schlafe gratis bei Locals
➔ frage in Hostels nach Arbeitsmöglichkeiten oder arbeite auf einer Farm und übernachte im Gegenzug gratis
➔ reise langsam und günstig statt schnell und teuer

Für zusätzliche Einnahmen sorgen

Natürlich kannst du unterwegs nicht nur Geld sparen, sondern auch Geld verdienen. Das bekannteste Arbeitsmodell ist das Work and Travel Visum. Dieses gibt es für viele verschiedene Länder wie Neuseeland, Australien, Kanada, Chile oder Argentinien. Je nach Land gibt es Unterschiede in der Beantragung sowie unterschiedliche Altersbegrenzungen. Erfüllst du die Voraussetzungen für ein entsprechendes Visum, kannst du dir auch sehr gut von unterwegs aus deine Weltreise finanzieren.

Während meines Working Holiday Aufenthalts in Australien konnte ich in 3 Monaten mit Farmwork 13.000AUD (fast 8.000€) verdienen. Natürlich gehen davon auch Lebenshaltungskosten vor Ort ab. Dennoch kannst du in Australien in kurzer Zeit sehr viel Geld verdienen!

Außerdem gibt es heutzutage in Zeiten des Internets auch die Möglichkeit, ortsunabhängig zu arbeiten. Die Möglichkeiten sind hierbei unbegrenzt. Möchtest du als Freelancer arbeiten, musst du allerdings häufig ein Gewerbe in Deutschland anmelden. Dieses kostet einmalig 20€. Als Gewerbetreibender bist du verpflichtet, eine Steuererklärung abzugeben!

➔ beantrage ein Work and Travel Visum, sofern du die Voraussetzungen erfüllst
➔ errichte ein Online-Business, das es dir ermöglicht, ortsunabhängig zu arbeiten oder beschäftige dich mit dem Thema “Freelancer”

Habt ihr noch mehr Spartipps? Dann rein in die Kommentare!

2 thoughts on “Weltreise finanzieren: Tipps wie auch du es schaffst!”

    1. Hi Mona,
      Vielen Dank für deine Nachricht. Wenn ich jemandem damit helfen kann, sich die eigenen Träume zu verwirklichen und hier und da einen Tipp zum Sparen geben kann, freut mich das sehr!
      Liebe Grüße

Leave a Comment

Your email address will not be published.

Shopping Cart
error: Content is protected !!