von hier bis dort

Tao Experience

Mit Tao Experience von El Nido nach Coron – meine Erfahrung

Das letzte große Highlight auf meiner Route durch die Philippinen stand an. Mit Tao Experience sollte es von El Nido nach Coron gehen. Auf dieser Strecke werden mehrtägige Touren von verschiedenen Anbietern angeboten. Letztendlich habe ich mich für Tao Experience entschieden, einem der größten Anbieter. Meine Erfahrungen mit Tao Experience und ob ich die Entscheidung für diesen Anbieter bereue, gibt’s in diesem Artikel!

Verschiedene Routen und unterschiedliche Dauer der Touren


Die Routen werden nicht nur von El Nido nach Coron, sondern auch von Coron nach El Nido angeboten. Du kannst zwischen 7 Tagen und 6 Nächten, 5 Tagen und 4 Nächten oder 4 Tagen und 3 Nächten wählen. Tao Experience bietet darüber hinaus auch Segeltouren sowie Tagesausflüge und vieles mehr an. Hier kannst du dir das komplette Angebot ansehen.

Wie viel kostet eine Tour mit Tao Experience und gibt es Alternativen?


Die Preise haben es bei Tao Experience definitiv in sich. Bereits für die 3 Tages Tour mit 2 Übernachtungen zahlst du mindestens 390$. In der Hochsaison bereits 405$ und während bestimmter Ferienzeiten oder Feiertage auch mal 455$. 

Tao Experience

Manchmal hast du Glück und es gibt für bestimmte Daten einen Rabatt. So habe ich beispielsweise für meine 5 Tages Tour mit 4 Übernachtungen von El Nido nach Coron anstatt des regulären Preises von 545$ “nur” 490$ zahlen müssen. Der Rabatt wird dir dann angezeigt, während dich für einen Termin entscheidest. Allerdings kannst du immer nur mit PayPal zahlen. Aufgrund des super schlechten Umrechnungskurses von Euro in Dollar zahlte ich letztendlich 512$, also ungefähr 460€!

Es gibt einige sehr viel günstigere Alternativen zu Tao Experience, die dich ebenfalls von El Nido nach Coron oder von Coron nach El Nido bringen. Ein Beispiel wäre beispielsweise Buhay Isla. Hier kostet die 5 Tages Tour umgerechnet ungefähr 390€.

Warum ist Tao Experience so viel teurer als andere Anbieter?


Tao Experience ist vor allem so teuer, weil du nicht nur für die reine Tour bezahlst. Mit deinem Geld unterstützt du gleichzeitig das lokale Leben vor Ort. So ermöglichst du beispielsweise Kindern auf abgelegenen Inseln einen Zugang zu Bildung. Vor Tao gab es nur vereinzelte Schulen in größeren Dörfern. Für einige Kinder konnten diese Dörfer nur per Boot erreicht werden. Somit konnten sie erst zur Schule gehen, wenn sie alt genug waren, alleine mit dem Boot zu fahren. In der Schule angekommen fehlten ihnen bereits einige Jahre, die sie kaum mehr aufholen konnten. Durch Tao hat nun jedes Kind auf diesen abgelegenen Inseln die Möglichkeit, eine Schule zu besuchen. Teilweise erhalten sie sogar finanzielle Unterstützung für ein Studium auf Palawan oder in Manila. 

Durch Überfischung fällt es den Menschen vor Ort zudem zunehmend schwerer, sich zu versorgen. Somit wird in den ökologischen Anbau von Obst und Gemüse investiert. Während deiner Zeit mit Tao Experience erhältst auch du dein Essen von diesen lokalen Dörfern.

Außerdem unterstützt du durch dein Geld ebenfalls die Tao Women’s Association, die sich vor allem dafür einsetzt, dass ebenfalls die Frauen ihre Familie finanziell unterstützen können, indem Arbeitsmöglichkeiten für sie geschaffen werden. Hierunter fällt zum Beispiel die Ausbildung zur Masseuse mit einem Schwerpunkt auf speziellen philippinischen Massagetechniken.

Während deiner Zeit mit Tao Experience wirst du auch das lokale Leben kennenlernen. Du wirst durch eine Führung auf der Tao Farm Einblicke in das Leben vor Ort erhalten und genauer erfahren, was du vor Ort mit deinem Geld unterstützt. Tao Experience ist somit zwar etwas teurer, allerdings unterstützt du mit deinem Geld eine wirklich gute und nachhaltig angelegte Sache!

Wann du auf Tao Experience verzichten solltest


Bei deine mehrtägigen Tour mit Tao Experience lebst du unter einfachen Umständen. Handy-Empfang ist eine Seltenheit und auch Strom gibt es kaum. Da du abgelegene Inseln ansteuerst, triffst du hin und wieder auch auf so manches Getier. Ein guter Mückenschutz und Moskitonetze, die du zum Schlafen bekommst, sollten dir die Plagegeister jedoch vom Hals halten. 

Tagsüber, während du dich die meiste Zeit auf dem Boot befindest, steigt die Gefahr von Sonnenbrand deutlich an. Vor allem während dir der Fahrtwind um die Ohren weht, empfindest du die Sonneneinstrahlung nicht so intensiv, wie sie eigentlich ist. Aber auch hier gilt: Sorge für einen ausreichenden Sonnenschutz. Außerdem kannst du dich auf dem Boot auch im Schatten aufhalten. Wirst du hingegen leicht seekrank, solltest du dir gut überlegen, ob eine 5 Tages Tour auf einem Boot wirklich das Richtige für dich ist, auch wenn es an Bord Medikamente gegen Übelkeit gibt.

Alles in allem ist eine Tour mit Tao Experience schlichtweg eine einzigartige Erfahrung. Dich erwartet keinerlei Luxus, teilweise duschst du mit Eimern. Es gibt kein warmes Wasser. Manchmal wirst du mitten in der Nacht von krähenden Hähnen geweckt. Im Gegenzug wirst du allerdings mit einer atemberaubenden Umgebung entschädigt und lebst ganz und gar im Moment.

Die Organisation vor und während der Tour


Die gesamte Tour war durchweg sehr gut organisiert und durchdacht. Man merkt sofort, dass Tao Experience auf eine langjährige Erfahrung zurückblicken kann. Am Abend vor der Tour gab es ein Briefing. Wir lernten einige der Crew-Mitglieder kennen, uns wurde gesagt, welche Dinge wir auf jeden Fall dabei haben und wir wir unsere Sachen packen sollten, konnten uns untereinander schonmal ein wenig kennenlernen und wir machten Bekanntschaft mit Jungle Juice. Mehr dazu später 🙂

Während der Tour war ebenfalls alles sehr gut organisiert. So gab es beispielsweise drei verschiedene Kisten. In einer wurden alle Sonnencremeflaschen, in einer anderen alle Sarongs* (super praktische Umhängetücher!) und in einer weiteren alle Trinkflaschen* (Einwegplastik-Flaschen sind aus Umweltschutzgründen nicht erlaubt!) gesammelt. Deine Trinkflasche sowie deine Sonnencreme kannst du zudem mit deinem Namen versehen. Warum das Ganze?! Wenn du vom Boot auf eine Insel wolltest, musstest du in der Regel hinüber schwimmen. Die Kisten wurden dann mit dem Kanu an Land transportiert. Du musstest dich also nicht mehr um diese wichtigen Dinge kümmern oder sie jedes Mal selbst hin und her befördern.

Die Crew alias “The Lost Boys” und die Teilnehmer


Die Crew bestand insgesamt aus neun Mitgliedern. Den Lost Boys. Alle Crew Mitglieder sind in der Region aufgewachsen und kennen sich unglaublich gut aus. Viele der Kinder auf den abgelegenen Inseln wollen später auch ein Mitglied der Lost Boys werden. Die Crew bestand aus einem Captain, einem Mechaniker, zwei Köchen, einem “Mädchen für Alles”, einem Barmann, einen Expeditions-Anführer, einen Kayaker und einen Guide!

Außerdem gab es noch ein ganz besonderes Crew-Mitglied! Berghain, der See-Hund! Berghain hatte wohl das traumhafteste Hundeleben, was man sich nur vorstellen kann. Immer gab es jemanden, der genügend Streicheleinheiten zu verschenken hatte. Ist er ins Wasser gesprungen, schnappte er sich den erstbesten Rücken und ließ sich an’s Land tragen. Und abends auf den Inseln konnte er mit anderen Hunden spielen! Einmal ist er über Bord gegangen und wir mussten ihn wieder einsammeln. Was für ein Leben!

Die Boote bieten insgesamt Platz für 24 Teilnehmer. Während meiner Tour waren wir mit 18 Personen plus Crew an Bord. Das Boot bietet so viel Platz und Rückzugsmöglichkeiten, dass man immer auch ein ruhiges Plätzchen wenn man möchte.

Wie ist der Ablauf eines normalen Tages an Bord?


Deinen Tag verbringst du mit Tao Experience entweder auf dem Boot, beim Schnorcheln im Wasser oder auf sehr abgelegenen traumhaften Inseln! Eine Sache hatte ich während meiner Zeit mit Tao Experience definitiv nicht: Stress! Die Uhren ticken hier anders und wenn wir beispielsweise auf einer Insel angelegt haben und wissen wollten, wie viel Zeit wir hier haben, bekamen wir immer nur zu hören “Enough. Filipino time!” 

Tao Experience

Du wirst an sehr vielen Schnorchelspots halten. Ich würde nicht unbedingt behaupten, dass diese Schnorchelspots mit zu den schönsten gehören, die ich in meiner Zeit auf den Philippinen gesehen habe. Dennoch gibt es hier eine Menge zu sehen. Teilweise sogar alte Schiffswracks. Schnorchel und Maske gibt es übrigens reichlich an Bord. Allerdings so gut wie keine Flossen.

An manchen Tagen haben wir allerdings auch sehr viel Zeit auf dem Boot verbracht. Hier hast du entweder die Möglichkeit, beim Kochen zu helfen, dir oben an Deck mit selbst gesammelten Muscheln ein Fußkettchen zu machen (was du nicht unbedingt machen solltest, wenn du leicht seekrank wirst), dich mit den anderen zu unterhalten, den Hund zu streicheln, Musik zu hören, zu lesen, den Ausblick ganz vorne auf dem Boot zu genießen oder einfach nur faul in der Sonne rumzuliegen und etwas für deinen Teint zu tun! Eincremen nicht vergessen 🙂

Tao Experience

Die Verpflegung an Bord und auf den Inseln


Ich habe selten so gut gegessen, wie bei meinen 5 Tagen mit Tao Experience. Morgens gab es bereits ein unglaublich gutes Frühstück mit sehr viel frischem Obst, Brot, Ei und Reis. Zudem gab es den ganzen Tag über Kaffee, Ingwer-Tee und natürlich Wasser so viel man wollte. 

Mittagessen gab es eigentlich immer an Bord des Schiffes. Frischer Fisch, Fleisch, Gemüse, Salat… Für jeden war etwas dabei. Habe ich schon erwähnt, dass das Essen ein Traum war? Allein hierfür hat es sich fast schon gelohnt, 460€ zu zahlen!! Jeden Nachmittag gab es dann nochmal einen Snack. Frittierte oder karamellisierte Bananen, Obst oder Tintenfischringe mit einer super leckeren Sauce. Wenn ich daran denke, läuft mir sofort wieder das Wasser im Mund zusammen.

Am Abend gab es dann im Camp nochmals warmes Essen. Immer mit dabei: Filipino Power (Reis)! Außerdem bist du jeden Abend nach Ankunft auf der Insel in den Genuss von einem Kanister gratis Jungle Juice gekommen. Einer Mischung aus Ananassaft und Rum! Mit Jungle Juice konnten die traumhaften Sonnenuntergänge nochmal mehr genossen werden.

Sowohl auf dem Boot als auch an Land gab es Bier, Ananas- und Mangosaft sowie Softdrinks. Allerdings musste hierfür gezahlt werden. Pro Bier 100 Pesos und für Softdrinks 80 Pesos. Die Bezahlung erfolgte über ein Armband beim Barmann. Am Abend vor der Tour hat jeder ein solches Armband bekommen und konnte es mit Guthaben aufladen. Am Ende der Tour gab es den restlichen Betrag selbstverständlich zurück.

Traumhafte Schlafplätze auf abgelegenen Inseln


Jeden Abend vor Sonnenuntergang erreichten wir eine andere abgelegene mehr oder weniger einsame Insel. Jeder von uns bekam dann einen Jute-Beutel mit seinem Namen drauf, den wir nach der Tour auch behalten durften. In diesem Beutel befanden sich Kissenbezüge, Bettlaken sowie ein Moskitonetz. Wir bereiteten dann unseren Schlafplatz vor. Am nächsten Morgen wurden die Kissenbezüge, Bettlaken und Moskitonetze während des Frühstücks von Crew-Mitgliedern eingesammelt und wieder in den jeweiligen Beuteln verstaut. 

Geschlafen haben wir in Hütten aus erhöhten Liegeflächen aus Bambus mit einem Dach und Vorhängen für etwas Privatsphäre. Es war absolut traumhaft und jedes Mal mit Blick aufs Meer! Da ich alleine gereist bin, hatte ich immer sehr viel Platz in meinen Hütten. Schade, dass die Hütten ein Dach hatten, denn etwas, das dich wirklich umhaut, wenn du dich auf einer total abgelegenen Insel befindest, ist der nächtliche Sternenhimmel. Ich hätte stundenlang am Strand liegen und mir die Milchstraße und ab und zu ein paar vorbeifliegende Sternschnuppen anschauen können.

Tao Experience

Bevor oder nachdem wir die Betten gemacht haben, nutzten wir das restliche Tageslicht, um noch schnell unter die Dusche zu springen. Die Dusche bestand teilweise nur aus einem Wasserbehälter und einem kleinen Eimer, mit dem du dir das kalte Wasser über den Körper schütten konntest. Während ich zu Hause gerne mal länger dusche, war ich wirklich überrascht, mit wie wenig Wasser man letztendlich beim Duschen auskommen kann. Vor allem, wenn es kalt ist und es kein fließendes Wasser ist. Das ist dann wohl der Unterschied zwischen sauber werden und eine schöne warme Dusche nehmen 😉

Den ersten Abend verbrachten wir mit diversen Kennenlern- und Trinkspielen oder wir bestaunten die teilweise wirklich beeindruckenden Zaubertricks der Crew-Mitglieder. Am zweiten Abend gab es eine Feuershow unseres Crew-Oberhauptes und am dritten Abend eine einstündige Massage, die bereits im Preis mit inbegriffen war und wirklich sehr gut getan hat! Den letzten Abend verbrachten wir in einem kleinen Dorf, in dem es auch eine Karaoke Maschine gab. Der Spaßfaktor war hier definitiv vorprogrammiert!

Fazit: Lohnt sich eine Tour mit Tao Experience?


Mit Tao Experience erlebst du definitiv eine Umgebung von Palawan, die dir ansonsten verborgen bleibt. Natürlich kannst du in El Nido oder Coron ebenfalls verschiedene Islandhopping Touren buchen. Allerdings wirst du dir die schönen Spots dann auch mit vielen anderen Touristen teilen müssen. 

Während die Inseln, die wir im Laufe der 5 Tage angesteuert haben, von Tag zu Tag weniger beeindruckend waren, sind die Schnorchelspots immer besser geworden, je mehr wir uns Coron genähert haben. Da ich bereits auf Apo Island eine unglaubliche Unterwasserwelt erlebt habe, hätte ich die Tour im Nachhinein lieber von Coron nach El Nido gemacht. So stoppten wir beispielsweise direkt am ersten Tag in der Nähe von El Nido in einer kleinen Bucht, die wirklich beeindruckend war! Hiermit konnte danach nichts mehr mithalten, obwohl wir natürlich immer noch täglich im Paradies unterwegs waren. Vielleicht lag dieses Empfinden jedoch auch daran, dass ich zuvor schon fast 8 Wochen auf den Philippinen unterwegs war, bereits viele magische Orte gesehen und mich zum Schluss ziemlich übersättigt gefühlt habe. Hier gehts übrigens zum Beitrag über meine Route durch die Philippinen.

Ein großes Plus war neben der grandiosen Landschaft definitiv das Essen, der Sternenhimmel und die tollen Hütten. Wie immer machen aber vor allem die Menschen, mit denen man unterwegs ist, eine solche Tour zu etwas ganz Besonderem. Tolle Leute kannst du natürlich mit jedem anderen Anbieter auch günstiger haben als mit Tao Experience. Allerdings finde ich auch, dass es falsch ist die jeweiligen Anbieter nur aufgrund des Geldes mit Tao Experience zu vergleichen. Auch wenn es um einiges teurer ist, unterstützt man mit dem Geld das lokale Leben vor Ort. Wenn ich als Tourist diese wunderbaren Orte besuche, finde ich es schön, wenn ich den Menschen vor Ort auch etwas zurück geben kann. Das Geld fließt zudem in Projekte, die ich persönlich gerne unterstütze und als sehr sinnvoll und nachhaltig ansehe.

Wenn du also kein Problem damit hast, ein paar Tage auf Luxus zu verzichten, dafür aber sehr viele wunderbare Eindrücke zu sammeln und mit deinem Geld auch noch etwas Gutes tun möchtest, dann bist du an Bord von Tao Experience genau richtig! 🙂

Leave a Comment

Your email address will not be published.

Shopping Cart
error: Content is protected !!