von hier bis dort

Highlights Südwesten Australien

Australien Highlights im Südwesten

Der Westen Australien zieht jährlich tausende Besucher an. Vor allem das Ningaloo Reef oder die Nationalparks weiter nördlich stellen für viele Touristen die Highlights dar. Aber auch der Südwesten von Australien steckt voller Sehenswürdigkeiten Highlights und ist auf jeden Fall einen Besuch wert! Die Highlights, die ich euch in diesem Artikel vorstelle, gehen über den eigentlichen Südwesten (beziehungsweise der Region South-West) hinaus. Rein regional betrachtet beinhaltet dieser Artikel auch Highlights aus den Regionen Wheatbelt, Great Southern und Goldfield-Esperance. Rein geographisch betrachtet liegen alle Highlights jedoch definitiv im Südwesten von Australien! Viel Spaß mit meinem persönlichen Reisetipps für den Südwesten von Australien 🙂

Meine Highlights im Südwesten von Australien


Insgesamt war ich drei Wochen im Südwesten von Australien unterwegs und habe nur einen winzig kleinen Ausschnitt Australiens gesehen. Dennoch war es ein Ausschnitt, der für mich voller Highlights war. Der Südwesten des Landes ist vor allem für seine schneeweißen Strände mit glasklarem türkisfarbenem Wasser um Esperance herum bekannt. Allerdings gibt es so viel mehr zu entdecken. Deshalb gibt es hier meine Australien Highlights im Südwesten des Landes! 🙂

Der Wave Rock: eine uralte Welle

Von Perth startete ich in das erste meiner Australien Highlights im Südwesten. Der 2,7 Milliarden Jahre alte Wave Rock in Hyden! Eine Formation aus Granit und Gestein in Form einer Welle. Der Wave Rock ist zugegebenermaßen kleiner als erwartet, meiner Meinung nach dennoch einen Besuch wert. Geh unbedingt auch auf den Wave Rock und genieße die Aussicht von oben!

Australien Highlights Südwesten

Auf dem Weg zum Wave Rock fährst du außerdem durch die sogenannte “Wave Zone”. Hier winkt dir fast jeder entgegenkommende Autofahrer zu. Wink unbedingt zurück oder sogar zuerst. Die Anfahrt von Perth aus dauerte über vier Stunden. Das Winken ist im wahrsten Sinne des Wortes ein netter Zeitvertreib!

Mein Tipp: Für alle, die sich für das Thema Nachtfotografie interessieren, stellt der Wave Rock auch ein tolles Motiv im nächtlichen Sternenhimmel dar. Direkt am Wave Rock gibt es einen Campingplatz.

Lake King: ein See mit kreativem Potential

Eigentlich ist der Lake King nur ein normaler See und nicht wirklich spektakulär. Vom Wave Rock nach Esperance liegt der Lake King allerdings auf dem Weg. Für mich war es eines der Highlights im Südwesten von Australien, weil ich nicht mit einer ausgetrockneten Salzkruste gerechnet habe. Bist du in den Sommermonaten hier, wirst du ebenfalls nur eine Salzkruste vorfinden. Mein Freund und ich hatten hier eine Menge Spaß mit kreativen Fotos!

Esperance: von Traumstränden und Kängurus

Esperance ist mit Abstand eines der Highlights im Südwesten von Australien und auf jeden Fall einen mehrtägigen Besuch wert. In Esperance selbst zieht vor allem der Great Ocean Drive viele Besucher an. Eine 40km lange Strecke, auf der es alle paar Minuten anhalten könnte und auch sollte. Somit kann man gut und gerne mindestens einen ganzen Tag mit dem Great Ocean Drive verbringen.

Neben den atemberaubenden Stränden in Esperance selbst ist der Cape Le Grand Nationalpark rund 50km außerhalb der Stadt ebenfalls eines der Highlights schlechthin im Südwesten von Australien. Neben Stränden mit quietschendem weißen Sand und türkisfarbenem glasklaren Wasser ziehen vor allem die Kängurus von Lucky Bay Besucher an. Gibt es etwas besseres als ein Selfie mit einem Känguru an einem weißen Traumstrand? Wohl eher kaum. An dieser Stelle wären jetzt wohl genau solche Fotos passend. Allerdings gab es während meines Besuchs Buschfeuer statt Kängurus.

Mein Tipp: Möchtest du in einem der beiden Campingplätze im Cape Le Grand Nationalpark übernachten, musst du bereits einige Tage (manchmal sogar Wochen) im Voraus einen Platz reservieren! Bedenke dies unbedingt rechtzeitig bei deiner Planung! Außerdem musst du 15$ Gebühren für den Nationalpark zahlen. Reist du länger durch den Westen Australiens, empfehle ich dir einen Parkpass. Hast du einen eigenen Van und bist RAC-Mitlgied, gibt es sogar 50% Rabatt auf diesen!

Außerdem lege ich dir dringend den Wharton Beach ungefähr 70km östlich ans Herz. Auch wenn fast alle Strände im Südwesten von Australien Highlights darstellen, ist der Wharton Beach mein absoluter Favorit. Es lohnt sich!

Mein Tipp: Möchtest du von hier aus nicht mehr den ganzen Weg bis nach Esperance auf dich nehmen, empfehle ich dir den Campingplatz “Alexander Bay“, auch wenn die Straße hierhin nicht ohne ist. Hier findest du außerdem einen weiteren wunderschönen Strand vor!

Bremer Bay: Orcas hautnah

Je nach Jahreszeit kann auch Bremer Bay für dich zu einem der Highlights im Südwesten von Australien werden. Vor allem dann, wenn du ein Fan von Orcas bist. Denn von Januar bis April sind diese einzigartigen Raubtiere im Bremer Canyon anzutreffen. Mit fast 400$ ist dieser Tagesausflug nicht gerade günstig, aber definitiv ein Erlebnis und die Gelder fließen zum größten Teil auch in die Forschung.

Das Orca-Watching wird in Bremer Bay von zwei unterschiedlichen Organisationen angeboten. Ich habe mich für Naturaliste Charters entschieden, da es sich hierbei um die Gründerorganisation handelt und meiner Meinung nach der Forschungsgedanke mehr im Vordergrund steht.

Albany: gruselige Blowholes und Naturgewalten

Albany wurde vor allem aufgrund von zwei Attraktionen zu einem meiner Highlights im Südwesten von Australien. Die “Blowholes” sowie “The Gap and Natural Bridge”.

Bei den Blowholes wird dir regelrecht mit Hochdruck Luft um die Ohren geblasen. Dei Felsenküste von Albany weist einige Risse auf. Kommt eine Welle rein, wird die Luft in diesen Rissen mit Hochdruck nach oben gedrückt. Es hört sich absolut unheimlich und beeindruckend an. Wenn du mutig bist, kannst du dich sogar direkt über ein Blowhole stellen!

The Gap and Natural Bridge befindet sich in der Nähe der Blowholes. Ich hätte ehrlich gesagt stundenlang hier stehen und dabei zusehen können, wie das Wasser gegen die Felswand kracht und dabei meterhoch schießt! Naturgewalten sondergleichen.

Mein Tipp: Im Day Care Centre in Albany gibt es gratis warme Duschen. Der Traum eines jeden Backpackers!

Denmark bis Walpole: Bäume über Bäume

Die Umgebung um Denmark und Walpole hat neben schönen Stränden vor allem sehr alte Bäume zu bieten. Im Valley of the Giants gibt es einen Tree Top Walk, der sehr beliebt ist und für viele Australien Reisende eines der Highlights im Südwesten ist. Wer wie ich 21$ pro Person Eintritt sparen möchte, dem lege ich die nächsten zwei Highlights ans Herz.

Etwas weiter westlich vom Valley of the Giants befindet sich der Giant Tingle Tree. Ein Baum, wie er auch im Valley of the Giants zu finden ist, jedoch gratis beziehungsweise auf freiwilliger Spendenbasis!

Pemberton: Feuerwehrbäume mit Adrenalinpotential

Ja richtig gelesen, in Pemberton gibt es Feuerwehrbäume! Das sind Bäume, die die Feuerwehr damals als Aussichtspunkt für Waldbrände benutzt hat, indem sie mit Metallstangen eine Art Treppe in den Baum geschlagen hat. Das Beste ist, dass man auch heute noch auf diese Bäume klettern und die Aussicht genießen kann, sofern man sich traut. Denn ganz ungefährlich ist es nicht. Auch wenn ich mich nicht ganz hinauf getraut habe, waren die Feuerwehrbäume eines meiner Highlights im Südwesten von Australien! Empfehlen kann ich den 65 Meter hohen Bicentennial Tree sowie den berühmteren, wenn auch kleineren Gloucester Tree.

Hamelin Bay: die freundlichen Einheimischen

Bist du im Südwesten von Australien unterwegs, darf dieser Punkt definitiv nicht auf deiner Highlights Liste fehlen. Ein Besuch bei den absolut freundlichen und riesigen Stachelrochen von Hamelin Bay! Diese sind aufgrund des täglichen Angelns sehr zutraulich geworden und kommen sehr nah an dich ran. Aber keine Angst, auch wenn Stachelrochen gefährlich werden können, greifen sie in der Regel nur bei Gefahr an.

Hamelin Bay Australien

Margaret River: Surfen, Wein oder lieber Schokolade & Käse?

Margaret River ist vor allem für zwei Dinge bekannt: die sort ansässige Surferszene sowie Weinanbaugebiete soweit das Auge reicht. Am Surferspoint tummeln sich immer viele Surfer und es macht Spaß, sich dort einen Snack zu gönnen und das Geschehen zu beobachten. Auch eine Fahrt durch die zahlreichen Weinanbaugebiete ist definitiv zu empfehlen.

Aber auch wenn du nicht surfst oder mit Wein nichts am Hut hast, kommst du hier auf deine Kosten. Das Zauberwort lautet: gratis Schokolade und Käse! Wo? Unter anderem hier:

Dunsborough und Busselton: Strände, Eis, Jetty und Wale

Das letzte meiner Highlights im Südwesten von Australien sind die Orte Dunsborough und Busselton. Dunsborough hat sehr viel zu bieten. Neben tollen Stränden, die alle einen Besuch wert sind, sticht vor allem das 20 Minuten außerhalb gelegene Injidup Natural Spa in Yallingup heraus. Je nach Wasserstand strömt Meereswasser über die Felsen in eine kleine Lagune, sodass das Wasser dort voller Blasen ist. Sitzt man in dieser Lagune, hat man hierdurch einen Spa Effekt!

Außerdem gibt es in Dunsborough noch das beste Eis in ganz West-Australien! Die Rede ist von Simmos Ice Creamery. Insgesamt über 60 verschiedene ausgefallene Eis Sorten machen die Entscheidung sehr schwer. Aber eigentlich kann man nichts falsch machen, denn wahrscheinlich schmecken alle ganz ausgezeichnet. Zudem gibt es hier auch eine Minigolfanlage.

Busselton ist ein kleines Städtchen, das vor allem für seinen 1,8km langen Jetty bekannt ist. Am Ende befindet sich ein Unterwasser-Aquarium sowie Walbilder auf Boden des Jetty in Lebensgröße. Wenn du nicht bis zum Ende laufen möchtest, kannst du auch die Jetty-Bahn nehmen!

Ein weiteres Highlight in Dunsborough und Busselton ist das Whale-Watching, welches von September bis November stattfindet. Mit ungefähr 80$ ist dieses auch um einiges günstiger als das Orca-Watching in Bremer Bay, jedoch auch kürzer. Hierbei kannst du vor allem Buckelwale zu Gesicht bekommen!

Karte mit meinen Australien Highlights im Südwesten


Hier gibts alle meine Highlights im Südwesten von Australien auf einen Blick. Die Route bietet sich natürlich auch in umgekehrter Reihenfolge an!

Australien Highlights Südwesten

Die beste Reisezeit für deinen Roadtrip durch den Südwesten


Australien liegt auf der südlichen Erdhalbkugel, was grundsätzlich bedeutet, dass die deutschen Sommermonate in Australien die Wintermonate und die deutschen Wintermonate in Australien die Sommermonate darstellen.

Australien ist allerdings riesig, sodass es nicht DIE beste Reisezeit für das gesamte Land gibt. Während der tropische Norden beispielsweise während der australischen Sommermonate (Oktober bis April) aufgrund der Regenzeit gemieden werden sollte, bieten sich diese für einen Roadtrip durch den Südwesten an.

Am wärmsten ist es im Südwesten zwischen November und Februar. Da es vor allem viele wahnsinnig schöne Strände gibt, macht es Sinn, diese zu bereisen, wenn auch das Wetter mitspielt.

Natürlich ist es in den Sommermonaten im Südwesten aufgrund der besten Reisezeit auch um einiges voller. Wenn es geht, versuche die Ferienzeit (ungefähr Mitte Dezember bis Ende Januar) zu meiden, denn dann wird es nicht nur voller, sondern häufig auch um ein vielfaches teurer (Campingplätze, etc.).

Habe ich eines deiner absoluten Highlights im Südwesten von Australien vergessen? Dann freue ich mich auf einen Kommentar von dir 🙂

Leave a Comment

Your email address will not be published.

Shopping Cart
error: Content is protected !!